Jetzt
anfragen
Off-Road Reisen & Automobil Veranstaltungen

Overlanding

Traumrouten

23. März 2021

Overlanding Traumrouten

Paso Mayer

Standort // S 48°12'34.8" W72°19'23.7" //

Von der Villa O´ Higgins / Chile über Paso Mayer, El Bello zur Ruta 40 in Argentinien.

Nicht nur wir sind auf unseren Patagonien Touren am südlichsten, befahrbaren Grenzübergang zwischen Argentinien und Chile auf dem amerikanischen Festland im Südsommer schon glorreich gescheitert, sondern auch einige unserer Bekannten. Auf YouTube sind wir nun aber dennoch fündig geworden, über eine gelungene Winterbefahrung der Strecke. Absolut sehenswert und gut dokumentiert.

https://www.youtube.com/watch?v=pSwGsGXRj4o

Anbei eine Routenbeschreibung der Strecke

Allgemein: Beim Paso Mayer handelt sich um einen Pass, der das ganze Jahr über geöffnet ist. Grundsätzlich wird die Befahrung der Strecke von niemanden empfohlen. Selbst für 4x4 Fahrzeuge als auch für Motorräder gilt die Strecke als äußert riskant. Im Sommer gilt die Strecke als unfahrbar, da der Wasserstand zu hoch ist, selbst im Winter gilt die Route als äußerst sehr riskant und hat schon manchem Fahrer den Angstschweiß auf die Stirn getrieben.

Anbei die grobe Routenbeschreibung:

Villa O´Higgings - Eingang Mayer

Von der Villa O´Higgins sind es 41 km auf einer gut ausgebauten Schotterstrecken zum Eingang Mayer und dem chilenischen Zoll.

Eingang Mayer - El Bello

Vom Eingang Mayer bis nach El Bello muss der Carrera-Flusses überquert werden und das ist das große Problem auf dem Weg in Richtung Argentinien. Denn der Fluss ist die Entwässerung des Nansen-Sees (Argentinien) und führt deshalb immens viel Wasser. Es gibt eine Furt mit festem Kies, aber diese kann nur bei niedrigem Wasserstand des Flusses überquert. Am einfachsten ist die Überquerung im Winter, wenn es keinen Schnee gibt und das Ganze dann auch am besten früh morgens. Im Sommer dagegen ist es sehr schwierig oder unmöglich, aufgrund der Schneeschmelze. In der Umgebung des Flusses gibt es auch einzelne Mallines (Feuchtgebiete), die allerdings nur mit Vorsicht durchquert werden können. Aber auch hier sagt der Fachmann | alles sehr schwierig und/oder waghalsig. Hat man den Fluss überquert folgt man einem Streckenabschnitt ohne einen erkenntlichen Weg. Es gibt zwar Pferdespuren, die sporadisch immer wieder von 4x4-Fahrzeugen durchkreuzt werden, aber alles in allem ist es sehr unübersichtlich. Nach ca. 12 Kilometern erreicht man schließlich El Bello und den argentinischen Zoll und Gendamaria.

El Bello - Ruta 40      

Die Route von El Bello bis zur Ruta 40 ist alles in allem sehr unproblematisch. Man durchquert zahlreiche Estancias wie Entro Ríos, Alma Gaucho, La Ensenada und Rio Capitán und nach ca. 60 Kilometer erreicht man die Ruta 40 bei Las Horquetas.